Vollautomat / der Allrounder

Wenn man sich längere Zeit mit Kaffeemaschinen und deren Technik beschäftigt, evtl. sogar über den Kauf eines Gerätes nachdenkt, fällt es oftmals schwer sich eine Übersicht zu verschaffen. Das Internet und die Zeitungen sind voll mit Kaufempfehlungen, Berichten, Anleitungen und Foren. Darüber wird oftmals der Kunde vergessen. Denn was eigentlich zählt, sind die Wünsche, Bedürfnisse und die Gegebenheiten beim Kunden. Was wichtig sein sollte ist, das Gerät bzw. das System anzubieten  das ideal  zum Kunden passt.

Bitte wählen Sie um Ihre Anfrage ideal beantworten zu können Ihren gewünschten Gerätetypen aus und geben Sie diesen bei einer Anfrage (ob telefonisch oder per E-Mail) bitte mit an. Auch die ungefähre Zahl an Tassen pro Monat oder Jahr ist eine wichtige Information für eine gute Beratung. Bei Existenzgründungen geben Sie bitte die planmäßige Anzahl der Sitze / Tische (innen und außen) mit an.

Aktuelle Angebote

Sichern Sie sich jetzt attraktive Konditionen beim Kauf einer:

Franke A400
Franke A600
Franke A800

in der Konfiguration mit 2 Mühlen, einem Pulvermodul für Trinkschokolade und einer Kühleinheit.

Wir beraten Sie gerne! Verwenden Sie dafür einfach unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: +49 (0) 6525 93111

Die Technik

Ein klassischer Vollautomat besteht aus einem Mahlwerk, dem Durchlauferhitzer (Heißwasserbereiter), einer Pumpe sowie dem Herzstück, der Brühgruppe mit Antrieb. Einige Vollautomaten arbeiten mit bis zu 2 Kesseln und halten so eine gewisse Menge Wasser / Dampf vor. Dieses „Multiboilerprinzip“ kennt man sonst eher von Siebträgern. Gerade bei der gastronomischen Verwendung macht es aber Sinn. Die Geräte sind schneller und temperaturbeständiger auch bei einer Vielzahl an Bezügen in der Stunde. Das Mahlwerk vermahlt den Kaffee frisch vor dem brühen. Das brühen erfolgt automatisch durch eine Kammer in die der gemahlene Kaffee fällt und auf die ein oben platzierter Kolben fährt. Mit bis zu 15 bar Druck drückt die Pumpe das Wasser durch den frisch gemahlenen Kaffee und sorgt so für eine perfekte Extraktion, die perfekte Tasse Kaffee. Die meisten Vollautomaten bieten die Möglichkeit der exakten Einstellung des Mahlgrades, wodurch die Intensität individuell bestimmt werden kann. Die Bohnen werden im Mahlwerk zuerst grob gestückelt und gelangen anschließend in engere Bereiche, in denen sie immer weiter bis hin zum gewünschten Mahlgrad verarbeitet werden. Moderne Geräte besitzen Kegel- oder Scheibenmahlwerke aus Keramik oder gehärtetem Stahl.
Je nach Hersteller ist noch zu sagen, dass die Brühgruppe dauerhaft im Gerät installiert oder zu Reinigungs- und Wartungszwecken einfach aus dem Gerät entnommen werden kann.
Die Kaffee Vollautomaten haben sich im Lauf der Jahre zu echten Allroundern entwickelt. Mittlerweile sind es eher vollautomatische Kaffee Spezialitätenmaschinen. Neben der klassischen Anforderung einen leckeren Kaffee oder Cappuccino zu zaubern bieten Sie auch die Option auf kalte und heiße Milch, kalten oder heißen Milchschaum (für Frappes beispielsweise). So sind die einstellbaren Rezepte immer komplexer geworden. Eine besonders kreative Rezeptidee war zum Beispiel ein Latte Macchiato Frappe mit kaltem Milchschaum, halbfetter Milch und entkoffeiniertem Kaffee. Der Kunde bat uns das Rezept einzustellen. Mit dem Gerät vor Ort war das kein Problem. Was sich aus eben diesen Kundenwünschen ableitet ist die immer größere Aufmerksamkeit die wir als Techniker und Servicemitarbeiter Schulungen und Mitarbeitertrainings schenken müssen.

Leistung

Ein klassischer Vollautomat besteht aus einem Mahlwerk, dem Durchlauferhitzer (Heißwasserbereiter), einer Pumpe sowie dem Herzstück, der Brühgruppe mit Antrieb. Einige Vollautomaten arbeiten mit bis zu 2 Kesseln und halten so eine gewisse Menge Wasser / Dampf vor. Dieses „Multiboilerprinzip“ kennt man sonst eher von Siebträgern. Gerade bei der gastronomischen Verwendung macht es aber Sinn. Die Geräte sind schneller und temperaturbeständiger auch bei einer Vielzahl an Bezügen in der Stunde. Das Mahlwerk vermahlt den Kaffee frisch vor dem brühen. Das brühen erfolgt automatisch durch eine Kammer in die der gemahlene Kaffee fällt und auf die ein oben platzierter Kolben fährt. Mit bis zu 15 bar Druck drückt die Pumpe das Wasser durch den frisch gemahlenen Kaffee und sorgt so für eine perfekte Extraktion, die perfekte Tasse Kaffee. Die meisten Vollautomaten bieten die Möglichkeit der exakten Einstellung des Mahlgrades, wodurch die Intensität individuell bestimmt werden kann. Die Bohnen werden im Mahlwerk zuerst grob gestückelt und gelangen anschließend in engere Bereiche, in denen sie immer weiter bis hin zum gewünschten Mahlgrad verarbeitet werden. Moderne Geräte besitzen Kegel- oder Scheibenmahlwerke aus Keramik oder gehärtetem Stahl.
Je nach Hersteller ist noch zu sagen, dass die Brühgruppe dauerhaft im Gerät installiert oder zu Reinigungs- und Wartungszwecken einfach aus dem Gerät entnommen werden kann.
Die Kaffee Vollautomaten haben sich im Lauf der Jahre zu echten Allroundern entwickelt. Mittlerweile sind es eher vollautomatische Kaffee Spezialitätenmaschinen. Neben der klassischen Anforderung einen leckeren Kaffee oder Cappuccino zu zaubern bieten Sie auch die Option auf kalte und heiße Milch, kalten oder heißen Milchschaum (für Frappes beispielsweise). So sind die einstellbaren Rezepte immer komplexer geworden. Eine besonders kreative Rezeptidee war zum Beispiel ein Latte Macchiato Frappe mit kaltem Milchschaum, halbfetter Milch und entkoffeiniertem Kaffee. Der Kunde bat uns das Rezept einzustellen. Mit dem Gerät vor Ort war das kein Problem. Was sich aus eben diesen Kundenwünschen ableitet ist die immer größere Aufmerksamkeit die wir als Techniker und Servicemitarbeiter Schulungen und Mitarbeitertrainings schenken müssen.

Fazit

Ein klassischer Vollautomat besteht aus einem Mahlwerk, dem Durchlauferhitzer (Heißwasserbereiter), einer Pumpe sowie dem Herzstück, der Brühgruppe mit Antrieb. Einige Vollautomaten arbeiten mit bis zu 2 Kesseln und halten so eine gewisse Menge Wasser / Dampf vor. Dieses „Multiboilerprinzip“ kennt man sonst eher von Siebträgern. Gerade bei der gastronomischen Verwendung macht es aber Sinn. Die Geräte sind schneller und temperaturbeständiger auch bei einer Vielzahl an Bezügen in der Stunde. Das Mahlwerk vermahlt den Kaffee frisch vor dem brühen. Das brühen erfolgt automatisch durch eine Kammer in die der gemahlene Kaffee fällt und auf die ein oben platzierter Kolben fährt. Mit bis zu 15 bar Druck drückt die Pumpe das Wasser durch den frisch gemahlenen Kaffee und sorgt so für eine perfekte Extraktion, die perfekte Tasse Kaffee. Die meisten Vollautomaten bieten die Möglichkeit der exakten Einstellung des Mahlgrades, wodurch die Intensität individuell bestimmt werden kann. Die Bohnen werden im Mahlwerk zuerst grob gestückelt und gelangen anschließend in engere Bereiche, in denen sie immer weiter bis hin zum gewünschten Mahlgrad verarbeitet werden. Moderne Geräte besitzen Kegel- oder Scheibenmahlwerke aus Keramik oder gehärtetem Stahl.
Je nach Hersteller ist noch zu sagen, dass die Brühgruppe dauerhaft im Gerät installiert oder zu Reinigungs- und Wartungszwecken einfach aus dem Gerät entnommen werden kann.
Die Kaffee Vollautomaten haben sich im Lauf der Jahre zu echten Allroundern entwickelt. Mittlerweile sind es eher vollautomatische Kaffee Spezialitätenmaschinen. Neben der klassischen Anforderung einen leckeren Kaffee oder Cappuccino zu zaubern bieten Sie auch die Option auf kalte und heiße Milch, kalten oder heißen Milchschaum (für Frappes beispielsweise). So sind die einstellbaren Rezepte immer komplexer geworden. Eine besonders kreative Rezeptidee war zum Beispiel ein Latte Macchiato Frappe mit kaltem Milchschaum, halbfetter Milch und entkoffeiniertem Kaffee. Der Kunde bat uns das Rezept einzustellen. Mit dem Gerät vor Ort war das kein Problem. Was sich aus eben diesen Kundenwünschen ableitet ist die immer größere Aufmerksamkeit die wir als Techniker und Servicemitarbeiter Schulungen und Mitarbeitertrainings schenken müssen.

Bei Fragen / Anfragen oder Anregungen, wenden Sie sich gerne an uns!

* = Pflichtfelder

Ihre Ansprechpartner:
Team-Default-Male
Horst Fisch
Vertrieb Großregion Trier, Bitburg
+49 160 366 3407
horst.fisch@ms-automatenservice.com
Team-Default-Male
Thomas Hudak
Vertrieb Saarland & Pfalz
+49 151 61261447
thomas.hudak@ms-automatenservice.com
Team-Default-Male
Oliver Fisch
Vertrieb / allgemeine Anfragen
+49 6525 - 93111
oliver.fisch@ms-automatenservice.com
Team-Default-Male
Felix Schramer
Vertrieb Luxemburg & Großregion
+352 72 05 77
felix.schramer@ms-automatenservice.com
Hier finden Sie uns:

MS Automatenservice / gewerbliche Kaffeemaschinen & Wassersysteme

MS Automatenservice / gewerbliche Kaffeemaschinen & Wassersysteme
MS Automatenservice S.à.r.l., 6, rue Pierre Richardot, 6468 Echternach

MS Automatenservice / gewerbliche Kaffeemaschinen & Wassersysteme